Wahlwerbung und Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen

Was sind Werbeanzeigen zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen?

Werbetreibende, die Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen schalten möchten, müssen zunächst die Anzeigenautorisierung durchlaufen. Das ist Teil unserer Bemühungen für mehr Authentizität und Transparenz bei Werbeanzeigen. Die Anforderungen variieren je nach Land. Die Anforderungen für dein Land sowie länderspezifische Informationen findest du hier.

Das hat sich für Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen auf Facebook und Instagram geändert:

  1. Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen auf Facebook oder Instagram muss vom Werbetreibenden mit einem Disclaimer versehen werden. Der Disclaimer zeigt den Namen der Person oder Organisation an, die diese Werbung bezahlt hat.
  2. Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen wird bis zu sieben Jahre lang in der Werbebibliothek gespeichert. Länderspezifische Informationen darüber, wie Werbeanzeigen in der Werbebibliothek angezeigt werden, findest du unten in den Infos für dein Land.

Diese Änderungen haben wir im Rahmen unserer Wahlintegrität auf Facebook und Instagram vorgenommen, und um mehr Transparenz bei Werbeanzeigen zu schaffen.

Welche Partner sind davon betroffen?

Partner, die Werbeanzeigen zu nachfolgenden Themen schalten, sind davon betroffen. Deshalb empfehlen wir, die Autorisierung für Werbeanzeigen zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themenauf eigene Initiative schon vorab zu durchlaufen. Wir überprüfen regelmäßig unsere Werberichtlinien und passen sie bei Bedarf an. Aus diesem Grund kann sich die Liste der politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen auch im Laufe der Zeit ändern.

Wenn du anhand von Beispielen herausfinden möchtest, für welche Werbeanzeigen eine Autorisierung nötig ist, dann sieh dir diese Ressource an.

USA

  • bürgerliche und soziale Rechte
  • Straftaten
  • Wirtschaft
  • Bildung
  • Umweltpolitik
  • Schusswaffen
  • Gesundheit
  • Einwanderung
  • politische Werte und Staatsführung
  • Sicherheit und Außenpolitik

Europäische Union

  • bürgerliche und soziale Rechte
  • Wirtschaft
  • Umweltpolitik
  • Einwanderung
  • politische Werte und Staatsführung
  • Sicherheit und Außenpolitik
So läuft der Prozess der Anzeigenautorisierung ab

Die Anzeigenautorisierung für Werbetreibende, die Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen schalten, wird aktuell in mehreren Ländern eingeführt. Erfahre mehr über die Verfügbarkeit der Anzeigenautorisierung in deinem Land.

Im Moment ist die Einrichtung und Verwaltung der Anzeigenautorisierung nur auf einem Computer möglich.

3 Schritte zur Anzeigenautorisierung in den USA
Die Anzeigenautorisierung in den USA

SCHRITT 1

Bestätige deine Identität und deinen Standort in den USA

○ Richte die zweistufige Authentifizierung ein.
○ Sende deine US-ID zur Verifizierung über http://www.facebook.com/id ein.
○ Du erhältst einen Brief mit dem Zugangscode für die Verifizierung deines Standortes in den USA.

SCHRITT 2

Erstelle Disclaimer und verknüpfe das Werbekonto

○ Richte den „Finanziert durch“-Disclaimer ein.
○ Verknüpfe die Disclaimer mit dem Werbekonto.

SCHRITT 3

Bezahle und markiere Werbeanzeigen

○ Werbeanzeige, die als Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen markiert werden, bleiben sieben Jahre lang in der Werbebibliothek gespeichert.
○ Facebook sucht aktiv nach Werbeanzeigen zu diesen Themen und überprüft sie rückwirkend. Das Fehlen eines Disclaimers bei einer entsprechenden Werbeanzeige wird öffentlich in der Werbebibliothek vermerkt.

Lerne. Mobilisiere.
Bewirke etwas.

Weitere Ideen und Ressourcen findest du unten in unserem Facebook-Leitfaden zur Interaktion mit Wählern und für den Aufbau deiner Online-Community.

Brauchst du Hilfe?

Brauchst du Hilfe mit Facebook oder Instagram?