Werbeanzeigen

Werbeanzeigen

Schalte Facebook-Werbeanzeigen für deine gemeinnützige Organisation

Facebook-Werbeanzeigen können dir dabei helfen, neue Personen auf Facebook zu erreichen, die sich für deine Organisation interessieren könnten. Wenn du ein gewisses Budget zur Verfügung hast, kannst du mit Anzeigen äußerst effektiv deine Organisation ausbauen und greifbare Ergebnisse erzielen.

Was sind Werbeanzeigen?

Facebook-Werbeanzeigen sind bezahlte Platzierungen von Inhalt auf Facebook. Werbeanzeigen können direkt im News Feed oder in der rechten Spalte erscheinen. Wenn du eine Werbeanzeige erstellst, wählst du das Ziel aus, das du mit ihr erreichen möchtest, und die Zielgruppe, die sie sehen soll.

Erfolgsgeschichten

Save the Children

Werbeziele testen – im Hinblick darauf, die Spendentätigkeit auf Facebook zu fördern

charity: water

Direkt an der Quelle: Facebook Lookalike Audiences

La Jolla Playhouse

Mit dem Facebook-Pixel Ticketverkäufe und ROAS tracken

Wie kann ich Werbeanzeigen für meine gemeinnützige Organisation einsetzen?

  • Finde neue Unterstützer, indem du dich über deine bestehende Community hinaus orientierst.
  • Wende dich an Personen, die deinen bestehenden Unterstützern ähneln.
  • Stelle sicher, dass wichtige Beiträge von mehr Personen aus deiner Zielgruppe gesehen werden.
  • Sende Aufrufe zum Handeln an Personen mit bestimmten demografischen Merkmalen, Interessen oder Verhaltensweisen.
  • Fördere ein bestimmtes Verhalten, wie den Besuch deiner Website oder die Registrierung für deine E-Mail-Liste.

So funktioniert es

Werbeanzeigen auf Facebook haben eine übersichtliche Struktur aus drei Ebenen, die sehr einfach zu verwalten ist. Du erkennst außerdem sofort, ob sie die gewünschte Wirkung erzielen.

Wenn du eine Anzeige erstellst, musst du zunächst ein Werbeziel bestimmen, also, was du mit der Werbekampagne erreichen möchtest. Das können z. B. mehr Besucher auf deiner Seite sein oder mehr Teilnehmer bei deiner Veranstaltung. Wenn du ein Ziel festgelegt hast, wird eine Werbekampagne erstellt. Das ist die erste Ebene der Anzeigenstruktur.

Bei der Erstellung einer Werbeanzeige legst du fest, wo deine Werbeanzeige erscheinen soll, sowie die Zielgruppe, das Budget und die Terminplanung. Diese Anzeigengruppen sind die zweite Ebene der Anzeigenstruktur. Jede Anzeigengruppe sollte eine bestimmte Zielgruppe darstellen, die du mit deiner Kampagne erreichen möchtest.

Das ist der Inhalt, den die Personen sehen. Eine Werbeanzeigengruppe kann mehrere Werbeanzeigen umfassen. Eine Werbeanzeige kann aus Fotos, Text, Links, Videos und mehr bestehen. Werbeanzeigen sind die dritte Ebene deiner Anzeigenstruktur.

Warum ist das so?

Diese Struktur ermöglicht es dir, die Performance deiner Werbeanzeigen auf verschiedenen Ebenen zu verfolgen. So kannst du deine Werbekampagne nach dem optimieren, was gut funktioniert. Du kannst z. B. auf Anzeigengruppenebene überprüfen, welche Zielgruppe am besten reagiert, und dein Budget mehr auf diese Gruppe ausrichten. Oder du stellst auf Anzeigenebene fest, welche Werbeanzeige die meiste Interaktion bei einer Zielgruppe hervorruft, und richtest dein Budget mehr auf diese Anzeige aus. Indem du die Variablen von Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen anpasst, kannst du eine Vielzahl von Kombinationen ausprobieren. Dadurch findest du heraus, was für die Ziele deiner Organisation am hilfreichsten ist.

Gehe zum Werbeanzeigenmanager und erstelle eine Werbeanzeige. Der Werbeanzeigenmanager führt dich durch alle Schritte, mit denen du die Komponenten deiner Anzeige erstellst.

Erstellen einer Werbeanzeige

Du wirst zunächst aufgefordert, ein Ziel für deine Werbeanzeige auszuwählen. Wenn du eine Kampagnenstrategie entwickelt hast, hast du wahrscheinlich bereits ein oder mehrere Ziele, die du mit einer Anzeige unterstützen könntest. Wenn du ein Ziel für deine Anzeige auswählst, wirst du gebeten, Informationen anzugeben, wie deine Seite, deinen Beitrag, die Veranstaltung oder die URL der Website. Anschließend wirst du aufgefordert, deine Kampagne zu benennen. Achte darauf, dass der Name einen Bezug zur Kampagne hat (z. B. „Einladung zur Spendenveranstaltung“ oder „Purify H2O – ‚Gefällt mir‘-Angaben für die Seite“).

Wenn du noch kein Werbekonto erstellt hast, wirst du nach einigen grundlegenden Informationen gefragt: Land des Kontos, Währung und Zeitzone. Unter „Erweiterte Einstellungen“ kannst du das Konto benennen.

TIPP: Mit diesem Schritt wird ein Werbekonto erstellt, das mit deinem persönlichen Profil verbunden ist. Wenn deine Organisation künftig viele Anzeigen schalten möchte, solltest du über den Business Manager ein Werbekonto einrichten, das mit deiner Organisation verbunden ist und auf das mehrere Teammitglieder zugreifen können.

Hier kannst du auswählen, wer deine Werbeanzeige sehen soll. Wähle deine Zielgruppe nach Personen aus, die vermutlich am besten auf deine Botschaft und dein Ziel reagieren.

  • Standort. Erreiche Menschen in bestimmten Städten, Ländern und Gemeinden.
  • Demografische Daten. Erreiche Menschen nach Alter, Geschlecht, Ausbildung und mehr.
  • Interessen. Erreiche Menschen auf Basis ihrer Interessen, Hobbys und Seiten, die sie auf Facebook mit „Gefällt mir“ markiert haben.
  • Verhaltensweisen. Finde Menschen auf Basis ihres Einkaufsverhaltens, ihrer Gerätenutzung und anderer Aktivitäten.
  • Verbindungen. Erreiche Menschen oder ihre Freunde auf Basis der Seiten, die ihnen gefallen.

Bei neuen Kampagnen möchtest du vermutlich ein Testbudget einrichten, um auszuprobieren, welche Anzeigen bei dieser Zielgruppe funktionieren. Sobald du weißt, wie deine Anzeigen abschneiden, kannst du das Budget anpassen, indem du die Ausgaben für gut funktionierende Anzeigen erhöhst und die für weniger gut funktionierende senkst. Du kannst ein Tagesbudget auswählen, um die täglichen Ausgaben zu beschränken, oder ein Laufzeitbudget, mit dem du die Ausgaben für die Dauer der Werbeanzeige beschränkst. Wenn du dich zum ersten Mal mit Werbeanzeigen beschäftigst, solltest du dich für die Laufzeitoption entscheiden und die maximalen Ausgaben für die gesamte Kampagne festlegen.

Du wirst anhand des Werbeziels aufgefordert, die Elemente der Werbeanzeige auszuwählen – etwa Bilder oder Videos. Wenn du einen Beitrag bewerben möchtest, wähle ihn auf deiner Seite aus. Wenn du ein Video hervorheben möchtest, lade die Videodatei hoch. Der Werbeanzeigenmanager zeigt automatisch eine Vorschau der Werbeanzeige für die verfügbaren Platzierungen und Geräte. Im Leitfaden für Werbeanzeigen von Facebook findest du die Vorgaben für Bilder und Text, die für Werbeanzeigen gelten.

Wie verwalte ich meine Werbeanzeigen?

Du kannst jederzeit den Werbeanzeigenmanager aufrufen, um Informationen zum Erfolg deiner Werbeanzeigen zu erhalten, Änderungen vorzunehmen, deine Zielgruppe zu bearbeiten, deine Zahlungsinformationen zu aktualisieren, deine Einstellungen zu kontrollieren und vieles mehr. Wenn du vielen Personen Berechtigungen erteilen musst, kannst du auch den Business Manager verwenden. Der Business Manager ist ein Tool, mit dem du den Zugriff auf Seiten und Werbekonten auf Facebook sicher verwalten kannst.

Best Practices

Werbeanzeigen eignen sich besonders, wenn du neue Personen auf Facebook erreichen oder deine Botschaft bestimmten Zielgruppen zeigen möchtest. Du kannst Werbeanzeigen mit beinahe jedem Budget schalten.

Mit dem Werbeanzeigenmanager und dem Business Manager erhältst du Zugriff auf:

  • Deine Kontoübersicht. Hier werden die von dir geschalteten Werbeanzeigen angezeigt, sodass du den Erfolg einzelner Werbeanzeigen oder Werbeanzeigengruppen überprüfen kannst, um größere Trends zu erkennen.
  • Kontoeinstellungen. Du kannst deine Kontoinformationen, den Zugriff auf dein Konto und deine Berichte, Benachrichtigungen und vieles mehr verwalten.
  • Tools. Eine schnelle Möglichkeit, auf wichtige Kampagnenfunktionen wie Custom Audiences, Zielgruppen-Insights, Seiten und die Medien zuzugreifen, die du deinen Kampagnen hinzugefügt hast.

Weitere Informationen zum Erstellen und Verwalten von Werbeanzeigen auf Facebook findest du auf unserer Seite mit Ressourcen für Werbetreibende.