Erarbeite eine Facebook-Strategie

Erarbeite eine Facebook-Strategie

Entwickle eine effektive Facebook-Strategie, mit der du das Beste aus deinen Onlineaktionen herausholst.

Eine Facebook-Seitenstrategie besteht aus den Aktivitäten, mit denen du ein bestimmtes Ziel erreichen willst. Sie kann kurz und präzise oder auch langfristig mit einer ganzen Reihe von Kampagnen und Zielen angelegt sein.

Strategische Elemente
  • Mission: Die Gesamtwirkung, die deine gemeinnützige Organisation erreichen soll.
  • Ziele: Wie deine Seite zur Unterstützung deiner Mission beitragen soll.
  • Zielgruppe: Welche Personentypen du mit dieser Kampagne erreichen möchtest.
  • Inhalt: Mit welchen Meldungen und visuellen Hilfsmitteln du die Menschen zur Interaktion aufrufst.
  • Messung: Die Kennzahlen, mit denen du den Erfolg deiner Kampagne nachverfolgst.
Mission

Wir empfehlen, dass du zunächst in einem groben Plan skizzierst, wie deine Projektaktivitäten deiner Mission zuzuordnen sind. Solltest du noch keinen solchen Plan skizziert haben, empfehlen wir dir, einen Grundriss anzufertigen, der zeigt, wie deine Organisation etwas bewirken will. Ein Grundriss deiner Facebook-Strategie hilft dir bei Folgendem:

  • Sicherzustellen, dass deine Facebook-Aktivitäten zu dem beitragen, was du erreichen möchtest
  • Den Menschen klar zu zeigen, was du von ihnen möchtest und warum
  • Ansprechende Calls to Action zu erstellen
Ziele

Deine Kampagne sollte in direktem Zusammenhang mit deiner übergeordneten Mission stehen. Wie kann diese Mission unterstützt oder ausgeweitet werden? Wie kann eine Kampagne auf Facebook dazu beitragen, deine Projektziele zu erreichen? Es ist hilfreich, zunächst ein paar Ideen aufzuschreiben, um ein oder mehrere Kampagnenziele auszuwählen, die am besten für Facebook geeignet sind.

TIPP: Setze möglichst präzise, messbare Ziele. Wenn deine Mission zum Beispiel ist, die Anzahl der Kinder zu verringern, die an Unterernährung leiden, dann versuche, dein Ziel in kleinere Unterziele aufzuteilen. Diese können sein: Mehr Eltern über gesunde Ernährung aufklären, Aufbau deiner E-Mail-Liste zur Weitergabe von Informationen oder eine Unterschriftenaktion für ein neues Gesetz.

Wen möchtest du erreichen?

Sieh dir an, welche Ziele du für deine Organisation gesetzt hast, und überlege, wie Menschen zum Erreichen dieser Ziele beitragen können. Wie gut decken deine Projekte einen Bedarf ab oder lösen ein Problem, der bzw. das einem potenziellen Förderer wichtig ist? Überlege ganz allgemein, wer Interesse an der Interaktion mit deiner Organisation haben und wer davon profitieren könnte. Sich des Werts bewusst zu sein, den du in eine Community einbringst, ist der erste Schritt, um deine ideale Zielgruppe zu definieren. Bei der Wahl eines Zielpublikums solltest du demografische Merkmale und charakteristische Interessen berücksichtigen:

  • Demografie: Alter, Geschlecht, Standort, ethnischer Hintergrund, Beziehungsstatus, Einkommen etc.
  • Interessen: Nähere Angaben zu Hobbys, Verhaltensweisen, Verbindungen, Lifestyle usw. deiner potenziellen Förderer.

TIPP: Damit du die Merkmale, die du mit deinen (zahlungspflichtigen und kostenlosen) Beiträgen ansprechen möchtest, leichter auswählen kannst, empfehlen wir dir, das Tool „Zielgruppen-Insights“ zu verwenden. Mit diesem kannst du die Merkmale auswählen, die du ansprechen möchtest, und sehen, wie viele Personen diese Kriterien erfüllen. Dadurch erkennst du, ob du die Kriterien für deine Zielgruppe eventuell enger oder breiter fassen solltest. Es zeigt dir auch die wichtigsten „Gefällt mir“-Angaben auf der Seite und typische Aktivitäten einer potenziellen Zielgruppe. Beachte, dass das Tool „Audience Insights“ nur für den Desktop zur Verfügung steht.

Mit welchen Beiträgen willst du diese Kampagne unterstützen?

Wenn du deine Ziele und Feinziele festgelegt hast, erstellst du im nächsten Schritt eine Reihe von Beiträgen, die deine Ziele widerspiegeln. Wir empfehlen, dass du deine Botschaft so präsentierst, dass deine Zielgruppe sie ansprechend findet und mit ihr interagieren will.

  • Skizziere Inhaltsarten und Themen, die du posten möchtest.
  • Erstelle einen Inhaltsplan und nutze den Beitragsplaner.

Mit welchen Kennzahlen misst du den Erfolg deiner Kampagne?

Wie erfolgreich eine Kampagne ist, erkennst du daran, wie gut sie die festgelegten Ziele erreicht. Die von dir gemessenen Ergebnisse sollten mit den Zielen deiner Kampagne verbunden sein. Es ist wichtig, zu überlegen, welche Kennzahlen du messen und wie du diese nachverfolgen möchtest. Zum Beispiel:

  • Reichweite: Wie viele Personen deine Beiträge sehen
  • Interaktion: Wie vielen Menschen deine Beiträge und Videos gefallen, wie viele sie kommentieren, teilen oder ansehen
  • Conversion: Wie viele Personen eine Handlung ausführen und z. B. teilen, registrieren, deine Website besuchen, an einer Veranstaltung teilnehmen oder spenden