Erfolgsgeschichte I Mercoledì della Mansardina

I Mercoledì della Mansardina unterstützt Kleinunternehmen mit den Mentorship-Tools von Facebook

„Auf meiner Website mussten ein paar technische Probleme behoben werden. Deshalb habe ich nach einem Mentor mit Erfahrung in WordPress gesucht und Margherita gefunden. Ich habe mir ihre Website und ihr Portfolio angesehen und sie dann kontaktiert. Wir haben über Videochat miteinander gesprochen, und sie hat mir geholfen, alle Probleme mit meiner Website selbst zu beheben – genau so hatte ich es mir gewünscht. Mentoring ist eine einmalige Möglichkeit, mit einem Profi in Kontakt zu kommen, der dir auf großzügige Weise seine Zeit und Fähigkeiten zur Verfügung stellt.“
– Carolina, Mentee, Graphic Designer

Mission

I Mercoledì della Mansardina (IMdM) unterstützt bestehende und geplante Kleinunternehmen in Italien, indem sie kostenlose Ressourcen, Wissen, Netzwerkmöglichkeiten und Verbindungen bietet. Die wichtigsten Ziele der Community sind Wissen zu teilen, Geschäftspartner zu finden, Ideen zu präsentieren, Unterstützung zu erhalten und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen. Die Facebook-Gruppe steht für jeden offen. IMdM hat mehr als 6.000 Community-Mitglieder, davon sind 96 % Frauen und viele von ihnen Mütter.

„Mit einem Mentor an der Seite, der Feedback und Unterstützung bieten konnte, hat sich wirklich etwas bewegt. Du kannst sehen, wie das die Unternehmen der Menschen stärkt und dadurch auch ihre finanzielle Unabhängigkeit. Das ist vor allem für Frauen in Italien sehr wichtig.“
– Gioia Gottini, Founder von IMdM

Wichtigste Erkenntnisse

Für die Community von IMdM ist es sehr wichtig, mit erfahrenen Kleinunternehmern in Kontakt treten zu können. Denn das ist der beste Weg, um zu lernen, zu wachsen und Feedback zu bekommen. Statt einfach die Community-Mitglieder als freiwillige Mentoren/Mentees einzuladen, vertraut die Facebook-Gruppe auf die Mentorship-Tools von Facebook, um auf das Wissen, die Fähigkeiten und die Ressourcen zuzugreifen, die den Mitgliedern dabei helfen werden, ihre Ziele zu erreichen. Das Mentoring-Programm von Facebook bietet für Menschen, die Unterstützung suchen, eine einfache und bequeme Möglichkeit, sich mit denjenigen zu verbinden, die die einzigartigen Fähigkeiten und Erfahrungen haben, die ihnen weiterhelfen.

Wirkung

„Das Pilotprojekt war sehr erfolgreich. Die Community wusste dieses neue Umfeld mit dem Mentorship-Tool, in dem Wissen weitergegeben wird, sehr zu schätzen und hat den Wert darin erkannt. Seit April 2019 haben mehr als 500 Paare aus Mentor und Mentee das Programm erfolgreich abgeschlossen. Die allgemeine Zufriedenheit mit dem Tool (basierend auf einer internen Umfrage mit mehr als 100 Mitgliedern) beträgt 4 von 5.“
– Gioia Gottini, Founder von IMdM

30 %

mehr bedeutsame Verbindungen*

Über 500

abgeschlossene Mentoring-Programme

4/5

Zufriedenheit

* Bedeutsame Verbindungen: Ein Paar aus Community-Mitgliedern mit folgenden Merkmalen:

  • verbrachte in mindestens einer der beiden letzten Wochen 5 Minuten in der Gruppe
    UND erfüllt mindestens eine dieser drei Kriterien:
  • hat in der letzten Woche mindestens 5 Handlungen in der Gruppe ausgeführt (Beitrag erstellt, kommentiert, „Gefällt mir“-Angabe)
  • hat in der letzten Woche mindestens 10 Minuten in der Gruppen-Mall verbracht
  • das Paar ist mit mindestens 5 % der Mitglieder befreundet (in Gruppen mit weniger als 5.000 Mitgliedern) ODER hat mindestens 20 Freunde in der Gruppe
Das Ziel von IMdM

Das Ziel ist es, mehr als 6.000 Kleinunternehmern/innen Zugang zu Ressourcen zu verschaffen, die ihr Unternehmen stärken und finanzielle Unabhängigkeit sicherstellen.

Der Ansatz von IMdM

IMdM hat die Neuigkeit zu dem Mentorship-Tool zuerst mithilfe einer wöchentlichen Video-Serie am Mittwoch bekanntgegeben.

Nutzung des Tools

Dank wöchentlicher Erinnerungen, der Präsentation von Erfolgsgeschichten und Beiträgen über die Funktionsweise des Programms konnte die IMdM-Community das Tool richtig nutzen und auf der Plattform integrieren.

Die Lektionen von IMdM
  • Verfasse häufig Beiträge über dein Mentorenprogramm, aber achte immer darauf, dass der Inhalt für deine Community relevant ist (z. B. Artikel über Mentoring für deine Zielgruppe, Tipps etc.)
  • Erkenne und belohne besonders gute Mentorship-Paare
  • Beziehe die Community in den Prozess mit ein (und nicht erst in das Endergebnis)
    • IMdM erstellte eine Umfrage, um herauszufinden, ob das Tool für die Community nützlich sein wird. Nachdem das Programm eine Weile lief, startete sie eine Befragung, um herauszufinden, wie die Community-Mitglieder das Tools nutzten, holte sich Feedback und identifizierte Schwachstellen.
  • Sammle und berichte über Geschichten als Inspiration
    • Teile in der Gruppe den Mentorship-Erfolg. Hebe erfolgreiche Paarungen hervor, und was sie bewirken konnten, indem du Geschichten in der Gruppe postest.
    • „Jedes Mal, wenn wir eine Erfolgsgeschichte eines Mentors und Mentees teilen, sehen wir einen Anstieg bei der Nutzung des Tools durch neue Menschen. Geschichten helfen, weil sich Menschen entweder mit dem Mentor oder dem Mentee identifizieren können und wissen, dass es jemanden in der Gruppe gibt, der sie unterstützen und ihnen beim Erreichen ihres Ziels helfen kann.“
      – Gioia Gottini, Founder von IMdM
  • Stelle keine Vermutungen an, sonder hol dir Feedback
    Als IMdM eine Befragung dazu startete, ob die Community Interesse an Mentoring hat, erntete sie überwältigende Zustimmung. Das ist einer der Gründe, warum die Community bei der Einführung so rege und enthusiastisch reagiert hat. Es kamen aber auch viele Verbesserungsvorschläge für das Tool von der Gruppe. Diese wurden gesammelt und an Facebook weitergeleitet. Die Erkenntnis für IMdM war es also, Fragen zu stellen, um Feedback zu bitten und vor der Einführung von etwas Neuem alle einzubeziehen.
  • Denk daran, dass jeder menschliche Interaktionen sucht
    IMdM konnte beobachten, wie sich in der Community persönliche Interaktionen entfalteten. Wenn Mentoren und Mentees persönlich miteinander interagieren, baut sich schnell eine Vertrauensbasis auf. Es werden Freundschaften geknüpft und Treffen im echtem Leben organisiert. Für IMdM liegt als Ergebnis der größte Vorteil in einem größeren Vertrauen innerhalb der Community.
Best Practices
Mentor
  • Stelle Erwartungen: Besprich Ziele, Zeitplan und Nachfragen zu Ratschlägen und Aufgaben.
  • Sei offen: Während du eine Vertrauensbasis mit deinem Mentee aufbaust, solltest du dich nicht scheuen, sowohl Geschichten über Erfolge als auch über Fehlschläge preiszugeben.
  • Bitte um Feedback: Entwickle deine Fähigkeiten als Mentor weiter, indem du nach Feedback fragst. Es ist wichtig, dass die Form deines Mentoring dem Mentee weiterhilft.
Mentee
  • Bereite dich vor: Halte eine Liste mit Themen, Fragen und Beispielen bereit, über die du sprechen möchtest.
  • Zieh es durch: Halte möglichst die geplanten Meetings ein, fasse regelmäßig bei deinem Mentor nach und halte ihn auf dem Laufenden.
  • Mach dir Notizen: Führe ein Notizheft, um Gelerntes aufzuschreiben. Beende deine Mentoring-Sitzungen mit Handlungsmaßnahmen, die du umsetzen kannst.