Erfolgsgeschichte Inter Mailand

Inter Mailand sammelt bei Facebook-Spendenaktion über 100.000 € für COVID-19-Hilfsprojekte

„Diese Facebook-Spendenaktion spielte eine wesentliche Rolle in unserer Crowdfunding-Kampagne #TogetherAsATeam. Wir sind von den Ergebnissen ganz begeistert. Um unsere Fans zum Spenden aufzurufen und sie über den Sinn und Zweck dahinter aufzuklären, sprechen wir sie nun mit persönlichen Nachrichten von Spielern, Trainern und Mitarbeitern an – das macht den großen Unterschied.“
Alessandro Antonello, CEO des FC Internazionale Milano

Mission

Die Crowdfunding-Kampagne #TogetherAsATeam von Inter Mailand ist die jüngste in einer Reihe von Initiativen, mit denen der italienische Fußballklub den Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus unterstützt.

Kampagnenziel

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie mussten alle Sportligen schwierige aber notwendige Entscheidungen treffen. Weil das Wohl der Spieler und der Fans im Vordergrund steht, wurde der Fußballbetrieb weltweit eingestellt. Italien schloss als eines der Epizentren der Welt bereits am 11. März alle Geschäfte, die nicht systemrelevant sind, um so die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen.

Da der Sitz von Inter Mailand sich im besonders stark betroffenen Norden Italiens befindet, suchte der Weltklub nach Möglichkeiten, seine Region in dieser schwierigen Krise zu unterstützen. Der Klub schloss sich mit der Francesca Rava-Stiftung – NPH Italia Onlus zusammen. Die gemeinnützige italienische Organisation hilft Krankenhäusern und Gemeinden aus der Region Lombardei im Kampf gegen COVID-19.

Um die weltweite Fangemeinde zu mobilisieren, wandten sich Inter Mailand und die Stiftung an Facebook – schließlich sind über 22 Millionen Anhänger des Fußballklubs auch Nutzer der Facebook-Plattformen. Unter dem Hashtag #TogetherAsATeam riefen sie gemeinsam eine Facebook-Spendenkampagne ins Leben. Nutznießer ist die Abteilung für Biomedizin und klinische Wissenschaften am Mailänder Luigi Sacco-Krankenhaus, eines der führenden Zentren für Infektionskrankheiten und epidemiologische Notfälle. Der Klub selbst steuerte 500.000 EUR für diesen Zweck bei und Inter Mailands Vizepräsident (und Spielerlegende) Javier Zanetti spendete 50.000 EUR. Durch diese Facebook-Spendenaktion konnte Inter seine Fans motivieren, ebenfalls einen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus zu leisten.

Wichtigste Erkenntnisse

Am Ende brachte der Fußballklub eine Spendensumme von über 108.000 EUR zusammen. Dank der Großzügigkeit von Inter Mailand und seinen Fans erhielt die Abteilung für Biomedizin und klinische Wissenschaften des Luigi Sacco-Krankenhauses insgesamt über 650.000 EUR. Der Fußballklub und Zanetti steuerten davon selbst 550.000 EUR bei, zudem spendete die Mailänder PUPI-Stiftung 50.000 EUR.

Lösungsansatz

Der Erlös der Spendenaktion floss in die Forschungsarbeit des Krankenhauses, das derzeit international eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19 spielt. Die Spenden der Fans kommen also nicht nur Italien zugute, sondern allen Ländern, die von der Pandemie betroffen sind. Die Spendengelder wurden insbesondere gesammelt, …

  • Um Krankenhauspersonal und ehrenamtliche Ärzte zu unterstützen
    • Die Francesca Rava-Stiftung schickt Ärzte, Krankenschwestern, freiwillige Hebammen und Experten in die bedürftigsten Krankenhäuser der Region Lombardei.
  • Um Krankenhäuser mit intensivmedizinischer Ausrüstung zu versorgen
    • Dazu gehören Beatmungsgeräte, Peak-Flow-Meter, Desinfektionsmittel für große Flächen und auch Krankenwagen.
  • Um Pflegeheime und Einrichtungen für Minderjährige mit Gesundheitsmitteln, Babypflegeprodukten, Atemschutzmasken und Desinfektionsgel zu versorgen
    • Das Hauptanliegen der Stiftung ist es, bedürftige Kinder in Italien und der ganzen Welt zu helfen.
Wirkung
  • 108.000 EUR
  • Gesammelte Spenden
Kampagnenansatz

Die Spendenaktion #TogetherAsATeam wurde am 14. März über die Facebook-Seite von Inter Mailand gestartet. Der Klub animierte die Fans kontinuierlich zum Spenden, indem er personalisierte Botschaften von seinen Trainern, Spielern und ihren Familien veröffentlichte. Die Videobeiträge machten deutlich, wie wichtig es in dieser Krise ist, zu Hause zu bleiben und sich gegenseitig zu unterstützen. Sie sollten das Bewusstsein der Menschen für diese Thematik schärfen und zu Spenden anregen.

Zwölf Fußballstars, Klubmanager Antonio Conte und Klublegende Zanetti richteten elf Tage lang Botschaften an ihre Anhänger auf Facebook. Um die Reichweite zu erhöhen, postete Inter Mailand diese Videos auch auf seinem Instagram-Konto. „Swipe up“-Links in Instagram Stories brachten dabei zusätzlichen Traffic auf die Seite der Spendenaktion.

Im andauernden Kampf gegen COVID-19 hat diese Spendenaktion dazu beigetragen, dem Gesundheitspersonal in einer stark betroffenen Region zu helfen.